’Eyes for You’

Eyes for You offen Frühsommer

Syn.: ’Blue Eyes’

Beet-Rose bis öfter blühende Strauch-Rose
Warner (UK), 2009
Kreuzung: ’Blue for You’ x ’Tiger Eyes’
Farbe: helles Flieder, brombeerfarbener Ring durch Basalflecke
Füllung/Form: halb gefüllt, schalenförmig bis flach
Duft: leicht bis intensiv, süß, etwas fruchtig
Höhe: um 120 cm

Das ist nach ’Princess Alisar de Phoenicia’ die zweite sogenannte Persica-Hybride, die ich selbst gepflanzt und gepflegt habe. Und ’Eyes for You’ machte mich zum erklärten Fan dieser Sortengruppe, der ich anfangs skeptisch gegenübergestanden hatte. Alle Bedenken, die frühere Sorten aufgeworfen hatten, etwa durch ihre Anfälligkeit gegenüber Sternrußtau, eine schwach ausgeprägte Nachblüte oder einen ungleichmäßigen Strauchwuchs, wischte diese Sorte aus dem Vereinigten Königreich nach einer Saison vom Tisch.

Dabei habe ich sie gar nicht mal gezielt gekauft, sondern höchst spontan.

Eyes for You Blütengruppe

Im Juni 2019 besuchte ich mal wieder meinen lieben Freund und Rosenzüchter Christian Schultheis in seinem Rosenhof in Steinfurth/Bad Nauheim. Ich sollte ein Referat halten und durfte mir unter anderem auch eine Rose aussuchen. Obwohl Christian mir wie immer angeboten hatte, so viele Pflanzen mitzunehmen, wie ich tragen kann, wollte ich unbedingt nur eine einzige Pflanze als Souvenir an diesen Besuch mitnehmen. Ich erblickte die blühende ’Eyes for You’ und stellte sie mir augenblicklich zur Seite. Es war der letzte Container mit dieser Sorte – und fiel auch an seinem diskreten Lagerplatz vielen Kunden auf, die sich eingefunden hatten. Viermal musste ich einschreiten, damit nicht jemand anderes diese Pflanze in seinen Einkaufswagen stellte – trotz leuchtendem Hinweisschild mit der Aufschrift „Verkauft!“. ’Eyes for You’ war heiß begehrt!

Das kann ich sehr gut verstehen, denn meine spontane Verliebtheit in diese Sorte ist absolut nicht abgekühlt. Die zart fliederfarbenen Petalen bauschen sich herrlich um das Blütenzentrum auf ehe sie die strohfarbenen Staubgefäße freigeben. Der Clou ist natürlich der brombeerviolette Ring aus den Basalflecken der Blütenblätter. Im Frühsommer sind die Farben intensiver als im heißen Hochsommer – doch die Substanz der Petalen ist fest genug um dafür zu sorgen, dass die Blüten nicht schlappmachen. Unerwartet war der süße Duft. Natürlich habe ich schon beim ersten Checken der Pflanze an den Blüten gerochen, aber besonders viel habe ich nicht bemerkt und mir reichte die optische Schönheit der Blüten. Als ich sie auf der Dachterrasse in den Topf gesetzt hatte, etwa vier Blüten der jungen gleichzeitig offen waren und ich mich am frühen Abend daneben gesetzt hatte um den Mauerseglern bei der Abendjagd zuzusehen, roch ich einen süßen Duft, dessen Quelle ich mir kaum erklären konnte. Tatsächlich war es ’Eyes for You’, aber sonderbarerweise roch sie nicht deutlich intensiver als ich mich den Blüten näherte. Es scheint, als würde sie ihren Duft an die Umgebung freigiebig abgeben und als wäre es ihr peinlich, persönlich als übersprüht mit Parfüm entlarvt zu werden. Eine echte Lady eben.

knospe verharrend Eyes for You

Ladylike geht sie auch sorgfältig mit ihrem Innersten um. Ende April, also in der zweiten Saison in der ich sie pflege, öffnete sich ihre erste Knospe. Allerdings war es Anfang Mai in Karlsruhe ziemlich kühl, windig und es gab auch Regen. Die Petalen spreizten sich einfach nicht. Die äußersten standen aufrecht wie ein Becher, die innersten bedeckten die Staubgefäße. Da das usselige Wetter eine gute Woche anhielt, zeigte diese Blüte ihr Zentrum gar nicht und die Petalen ordneten sich nicht zu der erwarteten, wunderbar gewellten Schale die ich vom letzten Sommer kenne an. Sie verwelkte schließlich … wie ein Burgfräulein, dessen Liebhaber durch widrige Umstände die Kemenate niemals erreichen konnte, starb sie tugendhaft, ohne sich preisgegeben zu haben.

… ok … das war natürlich zuckersüßromantisch … kommen wir zu den gartenpraktischen Fakten:

Der Strauch treibt grün aus und die Blattfarbe ist eher hellgrün. Anfangs kann der Austrieb etwas zart wirken, doch die Triebe erstarken zügig und tragen die Blüten einzeln oder in mittelgroßen Büscheln. Bemerkenswert ist der recht frühe Beginn des Wachstums. Nach dem milden Winter 2019/2020 legte diese Sorte bereits im Februar los und litt überhaupt nicht unter einigen späteren Nachtfrösten. Der Blühbeginn lag um den ersten Mai. Wie winterhart genau ’Eyes for You’ tatsächlich ist, kann ich nicht sagen, da sie bei mir noch nicht lange steht.

Eyes for You im Hochsommer

’Eyes for You’ zählt zu einer Sortengruppe, in der Warner Persica-Hybriden zusammengefasst hat und sie als „Hugs and Kisses“ labelt. Zwei weitere, bekannt gewordene Vertreter davon sind etwa die gelbe, halbgefüllte ’Queen of Sheba’ oder die lachsrot changierende ’For Your Eyes Only’, die sich ebenfalls in vielen Gärten bereits bestens bewähren.

Was mir aber an ’Eyes for You’ so ausnehmend gut gefällt, ist die Kombination der Farbstellung mit der halbgefüllten Blüte die sich etwas gewellt präsentiert. Das erinnert mich an die schönsten Baumpäonien, die ich kenne: Die robuste Rockii-Päonie, die ebenfalls den markanten Basalfleck hat und die es in weiß, fliederlila, rosa und tiefrot gibt. Leider sind Baum-Päonien alles andere als ideale Kübelpflanzen – und so bin ich sehr froh, ähnliche Blüten an einer kübelgeeigneten Rosensorte zu finden.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.