Dr. Grill

Dr Grill, Tee-Rose

syn: ‘Docteur Grill‘, ‚Doctor Gril’

Tee-Rose
Bonnaire (F) 1884
Kreuzung: ’Ophirie’ x ’Souvenir de Victor Hugo’
Farbe: Lachfarbe die ins Rosarot und in ein Bernsteingelb spielen kann
Füllung/Form: locker bis gut dicht gefüllt; hoch gebaute Blüte
Duft: leicht bis mittelstark, eher würzig
Höhe: um 100 cm

Wie die anderen Tee-Rosen auf meiner Dachterrasse erscheint das Triebwerk von ‚Dr. Grill’ zunächst als etwas zart. Aber es ist sehr erstaunlich, wie frohwüchsig diese Rosenklasse ist, vor allem, wenn sie im Frühling in ihrem Austriebsdrang nicht durch stärkere Nachtfröste gehindert wird.

Dr Grill, Tee-Rose

Typisch Tee-Rose sind die Austriebe rötlich und zeigen früh die ersten winzigen Blütenknospen. Mein im Herbst 2017 gepflanztes Exemplar präsentierte am 9. Mai 2018 eine erste offene Blüte – und danach ging es ohne nennenswerte Pausen weiter im Flor … zwar nicht in überschäumender Fülle, aber ich hatte immer etwas zum Freuen. Das Bild stammt aus dem Oktober 2018. Die lange Knospe steht meist einzeln, gelegentlich in kleinen Gruppen. Sie blüht langsam auf und behält ihre Form bis sie sich völlig geöffnet hat.

Dr Grill, Tee-Rose

Erst dann ist sichtbar, dass sich die kleineren Petalen etwas unsortiert anordnen. Ich finde das reizvoll, genauso wie bei dem kleineren China-Rosen-Schatz ’Perle d’Or’. Da sich die Blütenform so ähnelte, habe ich die beiden Töpfe nebeneinander geschoben – schließlich ist auch die Blütenform ein mögliches Ordnugskriterium, wenn es darum geht, Rosen miteinander zu kombinieren.

Der Rosaton von ’Dr. Grill’ ist schwer zu beschreiben und obendrein sehr veränderlich.  Ich würde ihn irgendwo zwischen Lachsrosa, Pfirsichrosa und Hautfarben einordnen … gelegentlich schimmert er sogar gelblich oder die äußeren Petalen haben einen pinkfarbenen Anflug. Stets ist er weich, verträglich und kontrastiert wunderbar zu dem gesunden Laub. Besonders stark duftet die Blüte nicht, meistens jedenfalls. Aber hin und wieder verströmt sie ein Odeur das nicht typisch rosig daher kommt, sondern eher an exotische Gewürze erinnert.

Von allen Tee-Rosen ist mir ’Dr. Grill’ trotz des gewöhnungsbedürftigen, eher spröden Namens die liebste geworden: Sie ist so verlässlich und dennoch immer wieder überraschend – so wie eine liebe Freundin, die unter anderem für ihren exquisiten Kleidungsstil bekannt ist, dem sie zwar treu bleibt, aber immer wieder gekonnt leicht variiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.