‘Tropicana’

Tropicana Edelrose

Edel-Rose
Tantau (D), 2018
Kreuzung: nicht veröffentlicht
Farbe: pastelles aprikosenorange bis goldorange
Füllung/Form: dicht gefüllt; schalenförmig
Duft: intensiv nach süßen Tropenfrüchten
Höhe: bis ca. 120 -160 cm

Anfang Mai 2018 telefonierte ich mit dem Züchtungsleiter aus dem Haus Tantau, Herrn Jens Krüger, und wir unterhielten uns über Neuentwicklungen. Er war so freundlich und schickte zwei toll entwickelte Containerpflanzen der brandneuen Sorte ’Tropicana’, die im Herbst des Jahres eingeführt werden sollte. Ich war direkt beeindruckt, denn die heranwachsenden Pflanzen waren perfekt verpackt auf den Weg gekommen und trieben ausgezeichnet aus. 

Tropicana Edelrose, KnospeDie erste Blüte öffnet sich am 11. Mai 2018 (Das Foto stammt aus dem August). Es ist erstaunlich wie lange sie dem heftigen Regen stand hielt, der in den Tagen tatsächlich fiel. Sie blieb makellos und öffnet sich eine gute Woche lang ohne mit dem Blütenblatt zu zucken. Die Farbe ist ein cremiges helles Apricot das von innen gelborange „angestrahlt“ wird. Ab dann öffneten sich weitere Knospen an den straff aufrecht wachsenden Pflanzen. Im ganzen Sommer 2018 hat stand sie vielleicht zusammengenommen fünf, sechs Tage ohne Blüten da – der Durchtrieb ist ideal. 

Die Blütenfarbe wird stark vom Wetter beeinflusst. Bei Hitze erinnert sie Tropicana Edelrose Blütemich an einen Joghurt in den ein wenig Orangen- und Pfirsichmarmelade glatt gerührt wurde. Ist es etwas kühler und bedeckt, denke ich an einen Longdrink im Urlaub der aus Maracuja-Saft, ganz ganz wenig weißen Kokoslikör und etwas Tonic besteht (Gin ist ja zum Glück unsichtbar, könnte aber auch dazu schmecken …). Wenn ich es mir so überlege, zeigt ‘Tropicana’ einen Mix von Farben bekannter Rosen wie ’Apricot Nectar’, ’Candlelight’ und ’Capri’ und ist doch völlig eigenständig in der Tönung … Im Spätsommer und Herbst habe nahezu goldorangene Blüten gefunden. Die Blütenfüllung ist immer reichlich. Sie sorgt dafür, dass der süße Duft nach Früchten immer gut strömt. Allerdings formieren sich die Petalen nicht zu einer hoch gebauten Blüte, sondern bilden eine dichtgefüllte Schale, die eher an „nostalgische“ Rosen erinnert.  

Die Pflanze wächst straff aufrecht – etwas das mich überhaupt nicht stört, weil ich gelegentliche „formal“ wirkende Rosen als Abwechslung zwischen den buschiger wachsenden Sorten sehr schätze. Gemeinsam mit den Töpfen und denen sie auf meiner Dachterrasse stehen, sind sie knapp mannshoch. Da die Triebe sehr fest sind, mache ich mir selbst bei heftigen Winden, wie sie hier tosen können, überhaupt keine Sorgen um ’Tropicana’. Bemerkenswert ist, wie lange sie das Laub hier hält und noch bemerkenswerter ist, dass es bei mir keine Spur von Pilzbefall zeigt. Es scheinen hier günstige Bedingungen zusammenzukommen – ein sehr trockener Sommer, die Kultur in Gefäßen und die Tatsache, dass die Pflanzen aus bester Produktionsstätte stammen.  

Tropicana auf dem Lohhof

In Beete ausgepflanzt, ist ’Tropicana’ ebenfalls eine ausgezeichnete Wahl. Sie wächst auch dort straff und blüht reich. Ah – und mir fällt auf, dass ich den Duft noch gar nicht ausführlich gewürdigt habe. Leute, der ist wahrhaftig etwas ganz Besonderes: In das Rosenaroma mischen sich sehr deutlich Aromen exotischer Früchte, Maracuja und Mango sind klar erkennbar und der Duft wird dadurch süßer und gleichzeitig sehr ausdrucksstark. Im Rosengarten von Gut Loh-Hof gehört sie zu den „Duftfavoriten“ – und das will etwas heißen, denn hier ist die Konkurrenz stark duftender Sorten sehr groß.

Übrigens: ‘Tropicana’ ist kein neuer Rosenname. Er gehört zu den Namen, die einmal vergeben wurden, aber von der Züchterfirma für die zuerst betreffende Sorte nicht mehr verwendet wird. Da der Name aber klangvoll und geschützt ist, kann er für Neuheiten wieder interessant werden. Es kann also in Folge vorkommen, dass in der Literatur oder im Internet beim Suchen nach einem Namen, zwei völlig unterschiedliche Sorten beschrieben werden. Um welche Sorte es sich tatsächlich handelt, klärt das (hoffentlich im Text mitgelieferte) Datum der Einführung der Sorte, bzw. das Datum an dem etwa das betreffende Buch aktuell war. Unter dem Namen ‘Tropicana’ war vor über 50 Jahren eine der berühmtesten Züchtungen aus dem Hause Tantau in den angelsächsischen Ländern in den Handel gebracht worden: die lachsfarbene ‘Super Star’. Wir werden sehen, wie sehr die neue ‘Tropicana’ beim Publikum ankommt. Aber ich finde jetzt schon, das sie das Zeug zu einem „Rosen-Superstar“ hat. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.