„Amaryllis“ ’Tres Belle’

Hippeastrum Tres Belle

Hier haben wir eine weder wirklich groß-, noch kleinblumige Züchtung von Hippeastrum vor uns. Bemerkenswert ist die trompetenartige Blütenform die bis zum Abblühen beibehalten wird. Nur im vorderen Bereich schlagen die Tepalen um während die lange Blütenform gehalten wird. Eleganz und eine ausgezeichnete Farbwirkung kommen bei ’Tres Belle’ zusammen. Dennoch erscheint die Blüte aufregend farbig. Ein breiter rosaroter gefärbter Rand umgibt das sahneweiße Zentrum. Verläufe in Form von Strichelungen oder Äderungen, wie etwa die großblumige bekanntere ’Minerva’ sie aufweist finden sich nur wenig. Und im Unterschied ebenfalls zur ’Minerva’ ist das Rot nicht warm wie etwa das einer Tomate, sondern eher rosarot. Die Farbe spielt weder ins kühle Purpur noch hat sie Orange-Nuancen und bleibt bis zum Verblühen konstant.

Hippeastrum Tres Belle Knospen

Sehr erfreulich ist, dass Blütenschäfte fünf bis sieben Knospen tragen, die nach und nach aufblühen. Das sieht man nicht selten bei Sorte deren Blüten kleiner sind als die der Giganten im Sortiment, und ist auch hier ein schön gehaltener Standard. Hinzu kommt noch, dass die neu im Herbst gekaufte und gepflanzte Zwiebel sogar drei Schäfte ausbildet, die für einen lang anhaltenden Flor sorgen.

Alles in Allem eine wirklich hübsche Bereicherung des Sortimentes, das vielleicht sogar recht vital weiter wachsen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.