’Sommergold’

Sommergold Blüte vor Himmel

Öfterblühender Climber 
Noack (D), 2012
Kreuzung: nicht veröffentlicht
Farbe: klares Sonnengoldgelb
Füllung/Form: gut gefüllt; elegante Knospe und Blüte
Duft: mittel bis stark
Höhe: um 250 cm

Blütenduo Sommergold


Gelber geht’s nicht! Und gesunder auch nicht! Und der Duft ist klasse! Und die Wuchskraft wie die Blühwilligkeit auch! Das wäre die Telegrammstilform der Beschreibung – und würde deutlich zu kurz greifen, um diese wirklich tolle Sorte zu beschreiben.

Als allererstes fällt die Farbe auf. Nicht nur, dass sie weithin leuchtet! Sie ist auch bemerkenswert rein und beständig und das ist bei Kletterrosen eine Ausnahme, denn die meisten gelben Sorten von ihnen haben entweder eine tiefgelbe Knospe und beim Aufblühen bereits einen hellen Gelbton, oder sie hellen beim Abblühen deutlich auf, oder sie haben einen meist rosarötlichen Anflug. Persönlich gefällt mir eine Änderung der Blütenfarbe durchaus auch bei Kletterrosen. Doch wenn es darum geht, eine entschiedene Farbwirkung „gelb“ zu haben, ist ‚Sommergold’ nach meinen Begriffen die beste Kletterrose, die man derzeit pflanzen kann. Ich finde, die Blüten sind „pures Pigment“!

Die Blütenform ist von Anfang an sehr gefällig. Die eiförmige aber dennoch hoch gebaute Knospe blüht erstaunlich langsam auf und zeigt mit Haltung ihre gute Füllung, egal ob es brütend heiß ist oder in Strömen regnet. Voll geöffnet steht ihre Anmutung zwischen Edelrosen und einer nostalgischen Form. Was in puncto Beständigkeit auf die Farbe zutrifft, löst auch die Form ein. Hinzu kommt der angenehme Duft, der eine Mischung aus Rose und Zitrone oder Limone erkennen lässt. Meist ist er stark, gelegentlich mittelstark, aber stets sehr gut wahrnehmbar.

Sommergold am Bogen

Die herrliche Blütenfarbe, die durch den schnellen Durchtrieb die ganze Saison über präsent ist, wird durch die sattgrüne, glänzende Belaubung bestens in Szene gesetzt. Wie von einer Noack-Sorte seit jeher gewohnt, bleibt es gesund – wer noch eine offizielle Bestätigung dazu braucht, findet sie im ADR-Siegel. Auch die Pflanze baut sich sehr schön auf und erobert locker einen handelsüblichen Rosenbogen. Die Blüten erscheinen einzeln und in kleinen Gruppen von oben bis unten an den Trieben verteilt – noch ein wichtiges Plus für eine Kletterrose.

Über die Winterhärte kann ich keine persönlichen Aussagen treffen, kenne ich diese Sorte doch nur im Weinbaugebiet um Karlsruhe. Bisher habe ich aber noch nicht gehört, dass sie negativ auffällt oder besonders frostgefährdet sei.

Fassen wir also zusammen: Der Name ist Programm und die Sorte ein makelloses Beispiel für die Qualität der Noack-Rosen. Herzlichen Glückwunsch also an den Züchter – und alle, die ’Sommergold’ pflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.